Aufbruch zu innerer Freiheit.

Inspiration zum Neumond in Wassermann

Am 08. Februar 2016
 

 

 

Jeder Neumond ist wie die kurze Pause zwischen Aus- und Einatmung, ein Moment der Energieleere und des Innehaltens. Wir können ihn als Saatmoment nutzen und stimmige innere Impulse setzen für unsere persönliche Entwicklung - im Rhythmus des Mondes und unserer Natur.

 

Wassermann ist das Zeichen, das gegenüber Löwe steht und damit „am weitesten entfernt“ von unserer selbst-zentrierenden Sonnen-Energie. Wassermann und sein Planeten-Herrscher Uranus stehen also der „ICH-Stärke“ (Löwe/Sonne) vis-a-vis. Sie stehen sich wie zwei Fremde gegenüber und brauchen doch einander, um ein gesundes Ganzes zu werden zu können.

 

 

Aus der Vogel-Perspektive
auf Zwischenlandung.

 

Wasserman steht damit zum einen für die Fähigkeit, Abstand von sich selbst nehmen zu können. Wo bei Löwe die Freude am starken Ich gerade im Vordergrund steht, will Wassermann das genaue Gegenteil:  

 

Nicht aus der Ich-Perspektive das Leben erobern, sondern aus der Vogel-Perspektive die Welt betrachten.  Damit hat ein Wassermann oder Uranus betonter Mensch meist die Gabe zum Analytischen und Objektiv-Distanzierten.

 

Was ihm eher schwer fällt, ist mit „Haut und Haar inkarniert und ganz da zu sein“. Uranier sind lange in ihrem Leben noch nicht so ganz da. So sind sie geistig hoch aktiv und talentiert, haben gute Einfälle und davon meist mehr als genug. Die sog. Scanner-Persönlichkeiten haben meist eine Uranische Betonung.

 

Was sie aber nicht so gut können: Mit beiden Beinen auf der Erde stehen und ihren Platz in der irdischen Welt finden. Der Ur-Sumpf der schnöden weltlichen Existenz liegt ihnen nicht. Was dem Erd-Menschen Sicherheit bedeutet, empfindet der Uranier als Abhängigkeit. Auf jede kurze Zwischenlandung folgt dann schnell der Impuls zum Weiterfliegen.

 

 

 

Die Freiheit nehm ich mir:
Wanderer zwischen den Welten.

 

Wie der Name schon sagt: Uranos im Griechischen bedeutet Himmel, Uranus ist der Herrscher über den Himmel und den Kosmos und steht damit für grenzenlose Weite, Freiheit und den Geistesblitz der eben von wo auch immer in uns „ein-fällt“. So braucht der Uranier auch viel Freiraum, um sich sicher und wohl fühlen zu können. Er braucht im wahrsten Sinne viel Luft zum Atmen.

 

Er braucht lange, um überhaupt ein Ich zu werden, ganz „hier zu landen“ und seinen Platz in dieser Welt einzunehmen. Damit ist zuvorderst sein Gefühl für sich selbst und für so etwas wie innere Heimat gemeint. Denn an guten Ideen und kreativen Taten wird er in der Regel der Welt einiges zu bieten haben. Nur bleibt er lange innerlich heimatlos. Das ist sein Schmerz.

 

So erforscht oder spielt er das Leben eher in Phasen und Projekten. David Bowie war ein gutes Beispiel für so einen Genialen, der nicht so ganz von dieser Welt ist. Dafür umso mehr von über-irdischer Sehnsucht getrieben - karnevalesque durch verschiedene Masken, Ideen und Rollen sich erprobend, suchend - weit entfernt vom - und auf der Suche nach - dem eigentlichen Selbst.

 

 

Der Königliche Narr –
Einzigartigkeit und Individuation.

 

Die Löwe-Energie vis-a-vis – das Ich-Zentrierte – fällt ihm schwer. Wo der Löwe betonte Mensch in der zweiten Lebenshälfte eher lernen wird, auch mal ein wenig Abstand von sich selbst zu nehmen, da verläuft es beim Wassermann andersherum. Lange bleibt er „draußen“, fühlt sich als Außenseiter und erhebt dieses Empfinden nicht selten zum Programm.

 

Beide Qualitäten zusammen – die beiden gegenüberliegenden Pole Löwe und Wassermann - bilden zusammen eine wunderbare Grundlage für den Königsweg zu Individualität und innerer Freiheit. Dann wird das „Anders-Sein“ mit innerer Würde getragen, dann hat man einfach ein Gefühl für seine Einzigartigkeit und geht mutig seinen ganz eigenen Weg.

 

Die Diktatur des „man“ wird überwunden – zugunsten einer selbst-bewussten inneren Freiheit. Und andersherum wird der eigene Weg wirklich derjenige des Herzens. Nicht aus dem Kopf geboren, wozu das Wassermännische neigt, sondern aus dem Gefühl und der selbst gelebten Erfahrung heraus.  

 

 

Aktuelle Konstellation
und ihr Nutzen für Deinen Weg:

 

Meine Neumond Impulse wollen Dich inspirieren. Zu jeden Neumond kannst Du zu dem angerissenen Thema eine Art Neumond-Update für Dich machen - und dieses für die nächsten 4 Wochen als Leitfaden für Dich nutzen. 

 

Wassermann betonte Zeiten laden uns dazu ein, die Dinge aus einer objektivierten Sicht zu betrachten. Diese Einladung können wir aktuell besonders gut nutzen. Denn wir haben im Moment eine Energie, die ein wenig zu Verstrickung neigt: 

 

Mars läuft aktuell durch Skorpion. Das heißt, dass die Tat- und Handlungsenergie im Moment eine starke Intensität hat, die A. zum Tiefbohren neigt und B. leider auch zum Schattenboxen.

 

Das Tiefbohren kann ja sehr nützlich sein, um Projekte und Themen zäh und unnachgiebig zu durchdringen - oder auch um die Bedingungen von Bindungen zu „erkämpfen und zu klären“ – das können immer auch Geschäftsverbindungen sein. Hier kann Dir die Vogelperspektive und analytische Stärke der Wassermann Energie immer wieder den Blick fürs große Ganze geben – auch für den Gemeinschaftszweck bei alledem.

 

Was das Schattenboxen Betrifft: Hier ist Achtung geboten. Denn sobald wir uns in der Außenwelt, in unseren Beziehungen und Begegnungen besonders getriggert fühlen, können wir davon ausgehen, dass wir mit ungesehenen Teilen in uns selbst in den Kampf treten:

 

Lass los – versuch eine unpersönliche Haltung einzunehmen. Vielleicht kannst Du sehen, ob das was Du da im Gegenüber „bekämpfen musst“, vielleicht auch etwas mit Dir selbst zu tun hat?  Wir sehen in unseren Spiegeln oft genau diejenigen Anteile besonders gut, die wir selbst nicht gut anschauen können. Dann müssen unser Gegenüber verhaften für unsere eigenen Schatten. Ist irgendwie blöd, oder? (Weiter dazu siehe letzter Neumond Impuls Skorpion.)

 

Oder wir können nur unseren eigenen fixierten Vorstellungen Glauben schenken – vielleicht weil wir in unserem armen Hirn über Jahre eine bestimmte Idee immer wieder perpetuiert haben. Dann macht es Sinn, die eigenen Vorstellungen einmal paradox zu hinterfragen. Eine wunderbare und wirkungsvolle Methode dies zu tun, ist THE WORK von Byron Katie! Glaub Deinen Gedanken einfach mal nicht!

 

Lade den Humor in Dein Leben ein für die nächsten 4 Wochen. Die Dinge und das Leben nicht immer so persönlich zu nehmen, kann unheimlich erleichternd sein.

 

Vielleicht findest Du ein inneres Bild für den „Königlichen Narren“ in Dir, der sich seine eigene Freiheit erlauben kann und diese mit Würde trägt. Wo möchtest Du auch einfach innerlich freier und vielleicht sogar etwas verrückter werden?

 

Ich wünsche von Herzen viel Freude auf Deinem ganz eigenen Weg!

Deine Julia

 

 

PS: Falls Du es noch nicht erhalten hast:
Ich habe zum Neuen Jahr ein kleines 3-teiliges Audiotraining erstellt,
das Du Dir hier einfach und kostenfrei herunterladen kannst. 

Es kommt von Herzen - viel Freude damit.