Sich vom Leben tanzen lassen:
Hingabe, Präsenz und Leichtigkeit.

Inspiration zum Neumond in Zwillinge
am 04. Juni 2016
 

Neumonde sind gute Momente, um das Bewusstsein neu auszurichten. Jeder Neumond ist wie die kurze Pause zwischen Aus- und Einatmung, ein Moment der Energieleere und des Innehaltens. Wir können ihn als Saatmoment nutzen, um uns bewusst einzuloggen in die aktuelle Qualität der Zeit und stimmige innere Impulse setzen. 

 

Der Neumond im Zeichen Zwillinge in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni ist eingebunden in eine große Transformations-Konstellation. Diese astrologische Gesamt-Wetterlage fordert uns, an unseren größten „Sehsüchten zu arbeiten“, was schon mal paradox klingt. Aber genau so ist es, wenn Prinzip Traum mit den Grenzen der Realität (Saturn-Neptun-Quadrat noch bis September) in Spannung steht.

 

Wie also also können wir den kommenden Mondzyklus nutzen? 

 

 

TRAUM UND WIRKLICHKEIT
IN SCHÖPFERISCHER REIBUNG

 

Es ist eine Zeit großer Herausforderung, weil Realität und Sehnsucht nun einmal aus verschiedenen Stoffen gemacht sind. Wenn wir aber diese starke Spannung aushalten, dann können wir diese Zeit unglaublich fruchtbar und schöpferisch nutzen, um unseren größten Träumen (Neptun) ein nachhaltiges Fundament (Saturn) zu bauen.

 

Nur auf schnelle Erfolge können wir grad nicht bauen. Die kommen später, wenn Saturn gegen Jahresende mit Uranus in ein fruchtbares Trigon läuft und damit „Form und Neuerung“, „Struktur und Vernetzung“, „Fundament und Geistesblitz“, „Alt und Neu“ in ein harmonisch dynamisches Zusammenspiel treten (Feuer-Trigon der beiden Planeten Saturn und Uranus).

 

Das wird uns eine wunderbare Dynamik bringen vor allem für Unternehmungen aller Art, die mit Selbständigkeit, Neuerung und Vernetzung zu tun haben.

 

 

HINGABE, FLEXIBLITÄT,
PRÄSENZ.

 

Aktuell jedoch dürfen wir erstmal Durchhaltevermögen (Saturn) und Hingabe üben (Neptun)! Laufen wir gegen Wände und Begrenzungen (Saturn), dürfen wir anhalten, innehalten und einmal wieder neu und anders schauen:

 

Was will mir das Leben aus seinen geheimnisvollen unfassbaren Quellen (Neptun) zeigen, was mich über die Begrenzungen meiner Pläne, Vorstellungen und bestehenden Strukturen (Saturn) hinausführt? Wo ist das Leben intelligenter als ich und zeigt mir Wege auf, die ich in meiner Ego-Struktur nicht sehen konnte? 

 

Um diese geheimnisvolle Sprache des Lebens wahrnehmen zu können, dem Nicht-Vorher-sehbaren gegenüber empfänglich sein zu können, muss ich offen, flexibel und beweglich bleiben.  Und genau darum geht es - zumal vor dem Hintergrund der Zwillinge Zeit: Kein Zeichen steht für eine derart flexible Energie wie Zwillinge. Sie will spielerische Beweg-lichkeit, in der Flexibilität PRÄSENT sein. Einatmen, Ausatmen, JETZT sein. Wie in einem Tanz, der uns jede Sekunde fordert, in Bewegung GANZ DA  zu sein.

 

 

SOWOHL ALS AUCH -
STATT SCHWARZ UND WEISS

 

Zwillinge ist der Bereich unserer Kommuni-kation, die Art wie wir in Kontakt treten und uns zum Ausdruck bringen. Das Wie unserer Sprache auf allen Ebenen. Auch die Fähigkeit, mit Vielfalt, Polarität und scheinbaren Gegensätzen umzugehen, gehört zu Zwillinge.

 

Merkur, Herrscher über Zwillinge, ist ein Spieler. Er kann auf sehr unterschiedlichen Hochzeiten tanzen und hat etwas Androgynes. Er „kann“ sowohl-als-auch und braucht kein schwarz-weiß. Er „kann“ männlich wie weiblich, oben wie unten, empfangen und weitergeben. Er ist Mittler, Spieler, Händler, Kommunikator, Trickser. Und er ist enorm kreativ, er weiß aus einem Schildkrötenpanzer ein wunderbar klingendes Instrument zu bauen.

 

 

AMBIVALENZEN AUSHALTEN
UND SPANNUNG NUTZEN

 

Wir wollen meist die Dinge in klaren Strukturen und Bahnen sehen, weil es unserem Bedürfnis nach Kontrolle und das Leben im Griffe zu haben entspricht. Nicht nur unsere Projekte, sondern auch uns selbst. Persönlichkeits-anteile, die weniger in unser schönes Selbst-Bild passen, müssen wir verdrängen oder wir sperren sie auch bewusst weg.

 

Auch Persönlichkeitsanteile, die scheinbar widerstrebende Bedürfnisse haben, machen uns meist Schwierigkeiten: Was denn nun? Bin ich mehr sicherheitsbedürftig? Mehr freiheits-liebend? Mehr Abenteurerin? Mache ich lieber anderen das Leben schön? Und was ist mit meiner eigenen Aggression, meiner Unlust überhaupt liebenswürdig zu sein?

 

Im Aushalten von scheinbaren Unverein-barkeiten und Ambivalenzen liegt ein großes Potenzial kreativer Kraft. Je besser wir mit ALL unseren Anteilen, mit unserer kompletten inneren Familie in Kontakt sein können, ohne die eine oder andere Seite verbannen zu müssen, desto mehr schöpferische Lebenskraft kann frei fließen.

 

 

DAS MÄNNLICHE PRINZIP 
AUF PRÜFSTAND.

 

Was nun noch hinzu kommt: Mars, unser Durchsetzungsorgan, unsere „männliche“ zielgerichtete Energie -  läuft aktuell und noch bis Ende Juni rückläufig. Das sind meist Zeiten, in denen wir die Art unseres Handelns und unsere Projekte noch einmal überprüfen können. Auch mag es sein, dass die Handlungsenergie nicht besonders hoch ist und lineares zielgerichtete Streben nicht so gut gelingt. 

 

Besser lässt sich die Zeit fürs Nachspüren und Überarbeiten nutzen. Nehme ich ein Projekt oder auch einen männlichen Kontakt (Mars steht – egal ob Du eine Frau bist oder ein Mann - sowohl für unsere eigene „Manneskraft“ – als auch für unsere männlichen Beziehungen) noch mal neu auf oder schließe ich endlich ab?

 

Mars als unser Durchsetzungsorgan ist nicht nur dafür zuständig ist, dass wir uns nehmen können, was wir brauchen und haben wollen, sondern auch dafür, dass wir uns wehren, wo etwas über unsere Grenzen geht. So geht es ganz deutlich darum, unsere Grenzen neu auszuloten, sie überhaupt wahrzunehmen und sie vor allem auch zu wahren.

 

 

DAS ZEPTER IN DIE
EIGENE HAND NEHMEN.

 

Wo bleibe ich in Mustern von Unvermögen und Ohnmacht hängen? Wo mache ich mich zum Opfer oder zum hilflosen Helfer, weil ich mich in den Angelegenheiten der anderen verliere anstatt mich darauf zu konzentrieren, selbst stark in der Welt zu sein, meine Grenzen wahrzunehmen, zu halten und auszudrücken.

 

Wie oft sage ich oder mache ich „JA“ wo ich eigentlich ganz deutlich NEIN spüre? Um zu gefallen? Dazuzugehören? Oder muss ich ständig NEIN sagen, weil ich mich nicht traue, einfach mal JA zu sagen, mich ganz zu öffnen und dem Leben hinzugeben? Es ist dasselbe in Grün: denn ich erlaube mir nicht, selbst voll und ganz lebendig zu sein.

 

Schau genau, in welchen Denkmustern Du Dich über die Jahre eingerichtet hast. Da nun Zwillinge auch das Zeichen für unser konkretes Denkens ist, kommen wir nicht drum herum, auch unsere Gedanken-Kraft kritisch zu hinterfragen bzw. vor allem auch kreativ schöpferisch zu nutzen.

 

 

DER SCHMETTERLING
DER TRANSFORMATION

 

Achte genau darauf, mit welchen Gedanken und Glaubenssätzen Du Dich selbst in eine ohnmächtige und Dich selbst-verhindernde Position bringst. Du bist es selbst. Jede Wand gegen die Du gerade läufst ist ein wunderbarer Spiegel für das, was Du Dir an Selbst-Beschränkung über die Jahre in deinen Hirnbahnen gelegt hast. Nimm das Zepter in die Hand, denke neu.

 

Nutze die Zwillinge Zeit, diese transfor-mierende Zeit in spielerischer Leichtigkeit zu leben. Trau Dich in Sowohl-Als-Auch zu denken und zu fühlen und zu sein. Stehe zu der Vielfalt, die in Dir wohnt.

 

Sei was Du sein willst: Freundin, Ehefrau, freie Frau, Geliebte, Mutter, Tochter, Künstlerin, Unternehmer/in, Muse, Lehrerin, Schülerin, Hausmeisterin, Königin, Hexe, Elfe, Erdgeist, Liebende, Dorgende, Inspirierende, Ängstliche, Mutige, starkzarte Frau, starkzarter Mann.

 

Aber entscheide Dich. Entscheide Dich DA-FÜR, ganz Du selbst zu sein – in all der Vielfalt die in Dir wohnt. Und entscheide Dich DA-FÜR gehen zu lassen, womit Du Dir selbst das Bein Deines Lebens stellst. JETZT.

 

VON HEZREN*
DEINE JULIA

 

 

ANREGUNG FÜR DEIN NEUMOND RITUAL:

Mache eine Aufstellung Deiner inneren Familie.  Kennst Du sie überhaupt? Wer wohnt in Dir? Macht Dich aus? Welche Anteile hast Du schon gut und ausgeprägt gelebt? Welche Anteile drängen ans Licht, wollen gelebt und gesehen werden? Schau sie alle an. Lass sie alle sein, würdige jeden einzelnen und überlege Dir, wer von Deiner inneren Familie in der letzten Zeit deutlich zu kurz gekommen ist und integriert werden will.

 

Welches Gedankenmuster / welcher Glaubenssatz behindert Dich im Moment am meisten an der Realisierung Deines Traumes? Horch genau hin und entscheide Dich HEUTE, ihn für die Zukunft neu zu formulieren.

 

Du möchtest Dein Wachstum von innen stärken? Mehr Leichtigkeit, Gefühl von Getragensein implementieren? Oder amehr Mut, mehr Vertrauen oder Gelassenheit? Dann lade Dir doch mein gratis Audiotraining herunter. Es ist höchst wirksam und mit Liebe gesprochen. Einfach hier klicken und runterladen: GRATIS AUDIOTRAINING

 

 

Foto: Pixabay