Die Kraft deiner Sehnsucht als Wegweiser in dein erfülltes Leben.

Die Sehnsucht hat in gewissen Kreisen einen wenig guten Ruf. Man solle frei von Sehnsüchten sein und zufrieden mit dem, was ist. In diesem Artikel verrate ich dir, warum du dich eben nicht zufrieden geben sollst und wie du stattdessen die Kraft deiner Sehnsucht und den Suchenden in dir als treibende schöpferische Kraft nutzen kannst.

Wenn der Archetyp des Suchenden auf deine Lebensbühne tritt.

Als ich mir mit Anfang 30 eingestehen musste, dass ich zwar irgendwie ein recht leistungsfähiges Wesen geworden war, mich aber leider ziemlich unerfüllt und unglücklich fühlte (und das ist eher harmlos formuliert), stand irgendwann die Frage im Raum: was machen, wie Heilung finden und gibt es überhaupt eine Lösung?

Immer wiederkehrende depressive Episoden, Gefühle von Sinnlosigkeit und innerer Leere und später immer wieder starke Erschöpfungszustände haben mich wach gerüttelt, genauer hinzuschauen, was denn mit mir und meinem Leben nicht stimmte.

Der Weg der Selbsterkenntnis, der Selbstheilung und auch der Lebensumgestaltung, der dann folgte, hat einige Jahre gedauert und mein Leben doch ziemlich nachhaltig auf den Kopf gestellt. Das war alles nicht immer leicht, und mitunter auch recht schmerzvoll. Aber ich möchte nicht ausdenken, was wäre wenn ich mir die Mühe nicht gemacht hätte, wenn die Suchende in mir nicht so vehement auf die Bühne getreten wäre.

Heute schaue ich auf ein Leben, zu dem ich aus ganzem Herzen sagen kann: „Ja, das bin ICH! Das ist MEIN Leben!“

Ein gewisser innerer Stolz schwingt da mit, das gebe ich gerne zu – und tiefe Dankbarkeit für ein kostbares Leben. Ich kann also sagen: der – mitunter nicht ganz leichte – Weg hat sich gelohnt.

Der Ruf der Sehnsucht nach einem erfüllteren Leben.

Dass sich mein Leben so falsch, fremd und leer angefühlt hat, ist nun zum Glück schon einige Zeit her… Ich hatte immer wieder Unterstützung auf meinem Weg, Lehrer, Therapeuten, vom Himmel gefallene Hinweise, Freunde und wieder Hinweise. Und oft fühlte ich mich sehr verlassen.

Einer Kraft habe ich es aber besonders zu verdanken, dass ich heute das Leben führe, von dem ich kaum zu träumen hoffte:

Es ist die Kraft der Sehnsucht.

Etwas in mir wollte sich nicht abfinden mit diesem flachen Gefühl, dem Entfremdeten, dem Leeren. Etwas in mir sehnte sich nach einem grundlegend anderen Lebensgefühl, nach anderen Inhalten, mit denen ich mich täglich befassen wollte, nach anderen Beziehungen. Etwas in mir nahm doch an, dass ein Lebensgefühl von tiefer Verbundenheit und erlebter innerer Fülle möglich sein musste.

Die Sehnsucht ist ein sehr intensives bis schmerzhaftes Gefühl. Sie kann Berge versetzen und uns den Weg weisen. Sie kann uns aber auch in die Flucht schlagen, dann wird sie destruktiv und führt uns ins Land der Süchte.

Wenn das Leben nicht mehr stimmt: die Stoppschilder des Lebens.

Wenn nun im Leben eines doch schon sehr erwachsenen Menschen soviel beginnt, sich falsch anzufühlen, dann ist das zunächst ein ziemlich schmerzhafter Erkenntnisprozess.

Ich erlebe dasselbe mit den Menschen, die heute in meine Praxis kommen. Das sind wunderbare Menschen die sagen: „Ich will mein Leben zurück!“ oder „Das bin ich einfach nicht!“ oder „Ich finde mich in meinem Leben nicht mehr wieder.“

Es ist nicht so leicht, sich einzugestehen, dass man an einem eher trostlosen Punkt im Leben angekommen ist. Ich nenne diese Momente die Stoppschilder des Lebens. Sie können als dringendes Sehnen eher schleichend im Leben auftauchen oder auch scheinbar abrupt und plötzlich:

Besonders schmerzhaft werden sie, wenn der Körper nicht mehr will, wenn der Nervenzusammenbruch kommt, die Erschöpfung in Depression umschwappt oder alle möglichen körperlichen Symptome ständig Aufmerksamkeit brauchen. ‚Auch schmerzhaft ist es, wenn nahe Menschen mit betroffen sind von dem was sich an notwendiger Lebensveränderung anbahnt.

Meist spürt es eigentlich schon sehr früh, dass etwas nicht mehr passend ist im Leben. Aber wir halten leider meist sehr lange an Altbekanntem fest und gehen lange hinweg über unsere Intuition – was auch verständlich ist. Neue Wege zu beschreiten und bekanntes Terrain zu erweitern macht immer auch Angst.

Der Archetyp des Suchenden und die Sehnsucht nach Ganzheit:

Wenn es nicht äußere Umstände sind – die harten Stoppschilder – die uns quasi zwingen, neu auf unser Leben zu schauen, dann ist es meist eine unbestimmte Sehnsucht, die sich immer deutlicher einschleicht.

Es ist der Archetyp des Suchenden in uns, der uns auf die Reise schicken will – auf die Reise zurück zu uns selbst, einem stimmigen Selbst-Gefühl, einem Gefühl von Ganzheit und ggf. auch einer stimmigeren Lebensgestaltung.

Dabei geht es nicht immer um große Veränderungen im Außen. Oft ist vor allem erst einmal eine innere Reifung angesagt. Nicht selten wird dann allerdings auch im Außen etwas nachwachsen wollen.

Der Rhythmus des Lebens ruft nach zunehmender Reifung.

Wenn wir verstehen, dass sich Leben rhythmisch entfaltet und nicht linear, dann können wir es als notwendige Bestandteil des Lebens verstehen, dass wir immer wieder an solche Wendepunkte stoßen, die unseren Suchenden und unsere innere Wanderslust ganz natürlich auf den Plan rufen.

An diesen Wendepunkten des Lebens können wir merken, dass einzelne Persönlichkeitsanteile noch keine Gelegenheit hatten, sich zu entfalten – sei es dass wir sie unterdrücken mussten oder dass wir ihnen einfach noch keinen Platz in unserem Leben einräumen konnten.

Für einige Anteile braucht es erst einige Reife und Stabilität, um sie zulassen und leben zu können. Müssen wir starke Verletzungen verarbeiten, dann braucht es einige Stabilität, um den Schmerz der Wunde aushalten zu können. Auch wenn unsere spirituelle Kraft ruft oder unsere Kreativität, werden wir einiges Fundament brauchen, um diese Kräfte auch halten und ins Leben integrieren zu können.

Der Suchende kommt immer dann aufs Parkett unsere inneren Lebensbühne, wenn wir wieder ein Stück vollständiger werden wollen. Wenn wir diese Auftritte als Teil des natürlichen Lebensprozesses verstehen können, dann können wir auch die Kraft unserer Sehnsucht umarmen!

Die schöpferische Kraft deiner Sehnsucht als Treibstoff für deinen Weg:

Die schöpferische Kraft der Sehnsucht kann Künstler zu größten Werken inspirieren, Menschen dazu führen ihre Heimat zu verlassen, sie kann Liebende über weite Distanzen lange zusammenhalten, sie kann zu Höchstem und Schönstem inspirieren, sie kann uns zu „Gott“ führen und unserem ganzen SELBST.

Sie kann uns aber auch weg führen von uns selbst. Immer irgendwo anders hin, immer dahin, wo wir nicht sind, da wo wir nicht fühlen müssen. Dann sind wir in einer Sucht gefangen, die WEG als HIN führt. Und die Süchte, denen wir heute auch sehr gesellschaftsfähig frönen können, sind ja sehr vielfältig:

Da gibt es die Medien, das Arbeiten, das Essen, das Trinken, den Sex, die Beziehungen. Fast alles (nicht nur die Droge an sich) kann uns zweckentfremdet dazu dienen, dass wir unser tiefes Sehnen, unsere Unvollständigkeit, die leeren Flecke oder auch schmerzhaften Stellen nicht wirklich fühlen müssen.

Die Kraft deiner Sehnsucht (aus)halten und nutzen.

Wir können aber lernen, unsere Sehnsucht bewusst wahrzunehmen, verstehen lernen, was den Suchenden in uns antreibt, was er uns zuflüstert und von uns will:

Was ist es genau was fehlt – vor allem jenseits der äußeren Formen? Was sehen wir in all den anderen, die uns inspirieren, die uns vor Neid erblassen lassen oder die wir auch ablehnen müssen? Was hat all die Jahre brach gelegen und möchte wieder in unser Leben zurück. Oder erstmals sich entfalten?

Und dann können wir in einem zweiten Schritt lernen, vor allem auch lernen, die Energie und Intensität unserer Sehnsucht zu halten und zu nutzen.

Die Sehnsucht hat wie gesagt eine starke Intensität, die auch (aus-)gehalten werden will. Viele Menschen haben Angst vor intensiven Gefühlen und weichen ihnen lieber aus, was leider auf Kosten von Lebendigkeit, Leidenschaftlichkeit und Vollständigkeit der Persönlichkeit geht.

Wenn wir aber üben, sie auszuhalten – die Sehnsucht – ihre Energie in unserem Feld zu halten und dann in einen schöpferischen Prozess zu leiten, dann wird sie zu echtem Treibstoff für unseren einzigartigen Lebensweg.

Wohin dich deine Sehnsucht trägt:

Ich für meinen Teil kann heute sagen, dass ich unendlich dankbar dafür bin, dass ich den Ruf meiner Sehnsucht immer wieder so laut gehört und ihm dann auch einige Bedeutung beigemessen zu habe.

Wenn die Sehnsucht auch dich ruft, dann bitte: Nimm sie ernst, diese kostbare Kraft! Gib ihr eine Bedeutung. Tu sie nicht ab. Bitte nimm dich wichtig!

Wohin zieht sie dich? Deine Sehnsucht? Was möchtest du leben? Was ins Leben geben? Was wenn alles möglich wäre? Was wenn du ganz die oder der sein könntest, die oder der du insgeheim voll und ganz sein möchtest?! Wie soll es sich anfühlen, dein Leben, dein Sein?

Ich wünsche dir von Herzen viel Freude auf deinem Weg in ein hoffentlich erfüllt erfolgreiches Leben!

Deine JULIA

 

 

Bist du schon Teil meiner Community für Heldinnen?

In meiner Facebook Gruppe für Frauen geht es um den spezifisch weiblichen Weg zu innerer Kraft und Führung. Fühl dich herzlich willkommen! > Hier gehts lang! 

HINWEIS: Die nächste Vision Quest startet in Kürze!

Dieses Online Mentoring Programm ist für dich, wenn du an einem Wendepunkt stehst und eine kraftvolle vom Herzen geführte, neue Perspektive entwickeln möchtest – für den Weg in dein erfüllt erfolgreiches Leben morgen.

 

 

 

Kommentare