#005 Die Neue Zeit beginnt. Jetzt. Teil 4.

 

Warum auch der Blick in die Vergangenheit nützlich ist, wenn wir Zukunft gestalten wollen. Und mit welchen Epochen unserer Menschheitsgeschichte wir unseren kollektiven Transformationsprozess vergleichen können – wenn wir uns die großen astrologischen Zyklen anschauen.

 

Warum sich (immer auch) eine Reise in die Vergangenheit lohnt.

Die Jahre 2020/2021 bis weit nach 2024 beschreiben aus astrologischer Sicht einen Epochenwandel in unserer Menschheitsgeschichte, wie es ihn selten gegeben hat.

Eine der spannenden Möglichkeiten, den die alte Kunst der Astrologie bietet, ist der historische Vergleich mit vorangegangenen Zeiten, in denen sich ähnliche Con-Stellationen am Himmel gezeigt haben. So können wir versuchen, zu lernen und Parallelen zu ziehen. Wenn sich das planetarische Thema damals in dieser und jener Form zum Ausdruck gebracht hat: wie könnte das dann übersetzt auf unsere heutige Zeit aussehen.

In dieser Episode geht es nicht nur um die Frage, warum es sich für jeden Transformationsprozess lohnt, nicht ausschließlich nur ‚Neues‘ zu wollen, sondern sehr bewusst auch in die Vergangenheit zu schauen, um zu verstehen und vor allem auch zu würdigen. Was ist erhaltenswert bis hierhin? Was haben wir gelernt – im Guten wie im Schlechten? Wo sind wir einverstanden mit dem, der/die wir bis heute geworden sind. Und wo braucht es auch Anpassungen.

Und wir reisen in die Vergangenheit. In die Zeit der Reformation, in der Luther seine damals revolutionären Thesen verkündet hat. Und in die Renaissance, also den Beginn der Neuzeit damals, in der das bisherige Machtsystem aufgebrochen wurde und ein völlig neues Welt- und Menschenbild ins Bewusstsein der Menschheit gedrungen ist.

 

Neugierig geworden?

Dann machs dir doch bequem …
und nimm dir etwas Zeit …

für diese Episode von LEAD to LOVE.

In LEAD to LOVE geht es um ein Leadership für die Neue Zeit.
Und um die Kunst, uns selbst und andere gesund zu führen.

Leadership Podcast Julia Engel

#004 Die Neue Zeit beginnt. Jetzt. Teil 3.

 

Diese Auftaktepisode in 5 Teilen bildet das Wurzelwerk von LEAD to LOVE. Es geht hier um die Frage, was den Epochenwandel ausmacht, in dem wir uns aktuell befinden und wer wir als Menschen und LeaderInnen sein wollen in der viel zitierten Neuen Zeit.

In dieser Folge lasse ich die alte Kunst der Astrologie zu Worte kommen, die uns verrät, was der Spiegel des Himmels über die aktuelle Qualität der Zeit verrät.

 

Die aktuelle Qualität der Zeit.

Die Jahre 2020 und 2021 werden sowohl aus astrologischer Sicht als auch der Perspektive anderer Weisheitslehren als Beginn einer neuen Zeit, als Beginn eines Epochenwandels beschrieben.

Dies zeichnet sich besonders durch den Wechsel der Planeten Jupiter und Saturn in das Zeichen Wassermann ab und der großen Umbruchs- und Transformations-Konstellation in 2020: der Verbindung von Pluto und Saturn im Zeichen Steinbock, deren Auswirkungen erst jetzt ihren Anfang nimmt.

Weiterführend vollzieht sich das Ringen zwischen Alt und Neu durch die Spannung zwischen Saturn und Uranus in 2021/22.

Es beginnt außerdem das Luft-Zeitalter. Nach 200 Jahren, in denen das Element Erde vorherrschend war, bildet künftig das Luft Element die ‚Basis‘ für unser Wachstum – was an sich schon ein wenig paradox und umso spannender ist.

Zusammen zeigen diese Kräfte symbolhaft an, dass wir uns inmitten
einer weltverändernden Zeit befinden,

  • in der sowohl unsere bestehende Machtsysteme und gesellschaftlichen Strukturen
    zu grundlegender Überprüfung stehen
  • als auch unser Welt- und Menschenbild grundlegend verändern werden

Wir befinden uns genau jetzt mitten in diesem Umbruch, der sich zwar schon länger angezeigt hat, nun in vollen Gang kommt – und aber eben auch erst den Beginn ausmacht.

So sind wir heute als schöpferische und zum Bewusstsein fähige Wesen
mehr gefragt denn meist, um neu und nachhaltig Zukunft zu gestalten.

Wenn wir uns diese Konstellationen der genannten Planeten anschauen, dann handelt es sich um die so genannten Langsam-Läufer, die solche Kräfte symbolisieren, die nicht nur für das persönliche Leben relevant sind, sondern vor allem kollektive Themen widerspiegeln.

Im Einzelnen dazu in dieser Episode!